Weitere Fragen und Antworten

Habe ich bei einer Preisanpassung ein Sonderkündigungsrecht bei meinem bisherigen Versorger?

Ja, das ist gesetzlich so geregelt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in Ihren Vertragsunterlagen unter AGB´s.

Wer garantiert mir, dass der AlemannenStrom wirklich aus erneuerbaren Energien erzeugt wird?

Jedes Energieversogungsunternehmen kauft den Strom für seine Kunden in unterschiedlichen Zusammensetzungen von verschiedenen Energieerzeugern ein. Um Sie darüber aufzuklären, aus welchen Energieträgern unser AlemannenStrom erzeugt wird, ist die Stromkennzeichnung ein wichtiges Dokument.

Zudem wird der AlemannenStrom jährlich vom anerkannten TÜV Nord geprüft und zertifiziert. 

Was bedeutet Nachtstrom?

Nachts ist eine sogenannte Schwachlastzeit, d.h. es wird weniger Strom als tagsüber verbraucht. Dadurch ist nachts das Stromangebot höher als die Nachfrage, was dazu führt, dass die Strompreise in dieser Zeit günstiger sind. Deshalb können wir unseren AlemannenStrom in dieser Zeit ebenfalls günstiger anbieten. Wir beraten Sie gerne, ab wann sich ein entsprechender Tarif für Sie lohnt. 

Wie setzt sich der Wasserpreis zusammen?

Der Wasserpreis setzt sich aus drei Faktoren zusammen:

·        Frischwasser, das sogenannte Trinkwasser

·        Abwasser, auch Schmutzwasser genannt

·        Niederschlagswasser 

Alle drei Komponenten ergeben den monatlichen Abschlag. Die Berechnung hierzu finden Sie hier

Im Wasserpreis enthalten sind die Kosten für die Wasserlieferung. Dazu gehören z.B.: die Wassergewinnung aus Quellen und Tiefbrunnen, die Beileitung und Aufbereitung, die Verteilung an die Hochbehälter (Bevorratung), der Bau des Versorgungsnetzes, die Grundgebühren der Wasserzähler sowie Kosten ihrer Verwendung, der Wartung und der Betrieb der Hochbehälter, Tiefbrunnen und Wasserleitungen sowie die Administration für die Datenerfassung und Verbrauchsabrechnung.

Wie setzt sich der Gaspreis zusammen?

Der Gaspreis besteht aus dem monatlichen Grundpreis und dem Arbeitspreis, d.h. dem Preis pro verbrauchter Kilowattstunde.
Der Arbeitspreis beinhaltet zudem die Erdgassteuer in  Höhe von 0,55 Ct/kWh und die aktuell gültige Mehrwertsteuer sowie die Kosten für Transport, Speicherung, Verteilung, Zählergebühren und Abrechnung.

Wie setzt sich der Strompreis zusammen?

Der Strompreis besteht aus dem monatlichen Grundpreis und dem Arbeitspreis d.h. dem Preis pro verbrauchter Kilowattstunde.
Der Brutto-Arbeitspreis enthält folgende Bestandteile:

Energiebeschaffung und Vertrieb
EEG
KWKG
§19
Offshore
AbLAV
Stromsteuer
Mehrwertsteuer
Erläuterung der Abkürzungen:

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG):

Ziel ist, den Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromversorgung zu erhöhen. Für den aus Erneuerbaren Energien eingespeisten Strom wird die im EEG vorgegebene Vergütung gezahlt. Das EEG sieht vor, dass diese Kosten auf alle Verbraucher umgelegt werden.

Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG):

Ziel ist die Förderung von Anlagen, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Dadurch wird ein hoher Nutzungsgrad erreicht, wodurch Brennstoff eingespart und Kohlendioxid-Emissionen gemindert werden können. Betreiber von KWK-Anlagen erhalten einen gesetzlich festgelegten Zuschlag. Diese Kosten werden auf alle Verbraucher umgelegt.

Umlage nach §19 Abs. 2 StromNEV:

Nach der Stromnetzentgeltverordnung (StromNEV) können Letztverbraucher mit einem Jahresverbrauch von über 10 Mio. kWh unter bestimmten Voraussetzungen ein individuelles, günstigeres Netzentgelt beantragen. Die entgangenen Erlöse werden als Aufschlag auf die Netzentgelte (§ 19 StromNEV-Umlage) anteilig auf alle Letztverbraucher umgelegt.

Offshore-Haftungsumlage nach §17f EnWG

Die Netzbetreiber sind verpflichtet, Kosten für geleistete Entschädigungszahlungen an Betreiber von Offshore-Windanlagen, die wegen nicht erfolgter oder verspäteter Anbindung an die Netze Verluste erlitten haben, gegenüber Letztverbrauchern geltend zu machen.

Umlage für abschaltbare Lasten nach § 18 AbLaV

Großverbraucher, die ihre Energie direkt aus dem Hochspannungsnetz (mind. 110 kV) entnehmen, erhalten, wenn Sie bei Stromengpässen (Verbrauch > Erzeugung), ihre Last drosseln bzw. abschalten, indem Sie beispielsweise ihre Produktion aussetzen, Vergütungen für die Bereitstellung der Abschaltleistung von den Übertragungsnetzbetreibern. Diese sind verpflichtet, ihre Zahlungen und Aufwendungen über eine finanzielle Verrechnung auszugleichen. Die Umlage für abschaltbare Lasten wird ab dem 01.01.2014 von Letztverbrauchern erhoben.

Stromsteuer

Wird auch „Ökosteuer“ genannt und vom Staat seit 1999 erhoben.