Partnerschaften und Netzwerke

Die Stadtwerke MüllheimStaufen kooperieren lokal, regional und überregional mit zahlreichen Partnern. Erfahren Sie mehr über die Initiativen zum Klimaschutz, über Institutionen aus Forschung und Bildung, über Kommunen und Unternehmen und klicken Sie sich durch unsere Links.

Wichtiger Hinweis zu allen Links dieser Homepage:

Mit Urteil vom 12.Mai 1998 hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann, so das LG, nur dadurch verhindert werden, in dem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Wir haben auf verschiedenen Seiten dieser Homepage Links zu anderen Seiten im Internet gelegt.

Für all diese Links gilt:

Wir betonen ausdrücklich, dass wir keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der gelinkten Seiten haben. Deshalb distanzieren wir uns hiermit ausdrücklich von allen Inhalten der gelinkten Seiten auf unserer Homepage und machen uns ihre Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage ausgebrachten Links.

Für die regionale Energiewende – Partner in Südbaden

Die Stadt Müllheim engagiert sich nicht nur als Gesellschafterin der Stadtwerke MüllheimStaufen bei der Energiewende und im Klimaschutz. Die Themen Energieeffizienz und Energiesparen stehen ebenso auf der kommunalen Agenda wie die Förderung regenerativer Energien oder der gesamte Komplex Mobilität, für das Anfang 2014 eigens eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen wurde. 

Die Stadt Staufen wurde 2012 auf ihrem Weg zur klimaneutralen Kommune durch das Land Baden-Württemberg für ihre bisherigen Aktivitäten im Klimaschutz ausgezeichnet und kann das damit verbundene Preisgeld für weitere Klimaschutz-Maßnahmen verwenden. Schon zuvor standen Klimaschutz und Energiewende ganz oben auf der Agenda der Kommune – nicht zuletzt mit dem Resultat, dass die Stadtwerke MüllheimStaufen gegründet wurden.

Die Bürger-Energie Südbaden eG (BEGS). Die Energieversorgung lokal und regional in die eigenen Hände nehmen. Über die Art der Energieerzeugung mitreden. Möglichkeiten des Energiesparens suchen und finden. Gemeinsam innovative und nachhaltige Konzepte entwickeln. Klima- und Naturschutz betreiben. Für all das steht BEGS.

Der AK Klimaschutz Staufen begleitet die Stadt Staufen auf ihrem Weg zur klimaneutralen Kommune, entwickelt Konzepte für eine nachhaltige Mobilität, für Energieeffizienz in Unternehmen und für regionale Projekte zur Produktion regenerativer Energien.

Die Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Markgräflerland e. V. – kurz AGUS – ist ein unabhängiger und überparteilicher, gemeinnütziger eingetragener Verein. Er wurde 1975 gegründet und setzt sich für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt als Grundlage unseres Lebens ein.

Rund um das Thema Energie – Einrichtungen in Südbaden

Die Energieagentur Regio Freiburg GmbH berät über Projekte zur Energieeinsparung und zur Nutzung erneuerbarer Energien.

Klimapartner Oberrhein ist ein Verein, zu dem rund 70 Kommunen sowie wichtige Organisationen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft gehören. Auf Grundlage von Befragungen gibt er den Energiewende-Index heraus und vergibt das Label "Klimafreundlicher Arbeitgeber" – unter anderem an die Stadtwerke MüllheimStaufen.

Forschung in den Bereichen Energie und Klimaschutz

Das Fraunhofer ISE in Freiburg ist mit über 1.300 Mitarbeitern das größte Solarforschungsinstitut Europas. Die Arbeit des Instituts reicht von der Erforschung der naturwissenschaftlich-technischen Grundlagen der Solarenergienutzung über die Entwicklung von Prototypen bis hin zur Ausführung von Demonstrationsanlagen.

Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energien (FVEE) ist eine bundesweite Kooperation von Forschungsinstituten. Die Mitglieder erforschen und entwickeln Technologien für erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Energiespeicherung sowie für deren Integration in Energiesysteme. Der FVEE repräsentiert rund 80% der außeruniversitären Forschungskapazität für Erneuerbare in Deutschland und ist das größte koordinierte Forschungsnetzwerk für erneuerbare Energien in Europa.

Das Öko-Institut ist eine der europaweit führenden, unabhängigen Forschungs- und Beratungseinrichtungen für eine nachhaltige Zukunft. Seit der Gründung im Jahr 1977 erarbeitet das Institut Grundlagen und Strategien, wie die Vision einer nachhaltigen Entwicklung global, national und lokal umgesetzt werden kann. An den drei Standorten Freiburg, Darmstadt und Berlin beschäftigt das Institut über 145 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter rund 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Das ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg GmbH ist ein eigenständiges Forschungsinstitut und als gemeinnützig anerkannt. Es wurde 1978 von WissenschaftlerInnen der Universität Heidelberg als Zentrum für unabhängige Forschung zu umweltrelevanten Fragen gegründet. Im IFEU sind derzeit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter überwiegend aus dem Bereich der Natur- und Ingenieurswissenschaften beschäftigt.

Das Wuppertal Institut verbindet in seiner Forschung Klima-, Umwelt- und Ressourcenaspekte und verknüpft ökologische Fragestellungen mit solchen des ökonomischen und gesellschaftlichen Wandels.

In der Helmholtz-Gemeinschaft haben sich 18 naturwissenschaftlich-technische und medizinisch-biologische Forschungszentren zusammengeschlossen. Mit fast 36.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresbudget von rund 3,8 Milliarden Euro ist die Helmholtz-Gemeinschaft die größte Wissenschaftsorganisation Deutschlands.