Energiewende und neue Anwendungen stehen im Fokus

„Energiewende und neue Anwendungen stehen im Fokus“

Stadtwerke MüllheimStaufen legen gute Bilanz 2018 vor und planen in ihrem Jubiläumsjahr innovative Neuerungen für die nächsten Jahre.

Zu ihrem 10-jährigen Firmenjubiläum legt die Stadtwerke MüllheimStaufen GmbH eine gute Bilanz vor, die bei moderatem Wachstum nicht nur ein solides Unternehmensergebnis mit sich bringt, sondern durch eine weitere Steigerung des Eigenkapitals und die Beteiligung an innovativen Unternehmen auch eine hervorragende Basis für die zukünftige Entwicklung legt.

„Trotz schwieriger Rahmenbedingungen konnten wir den Absatz und den Umsatz weiter verbessern – die betriebswirtschaftlichen Kennziffern konnten zulegen“, so Jochen Fischer, Geschäftsführer der Stadtwerke. Der Außenumsatz stieg von 70,4 auf 75,8 Millionen Euro und damit um 7,5 Prozent. Der Energieabsatz in den Bereichen Strom, Gas und Wärme wuchs von 712 auf 734 Millionen Kilowattstunden (kWh) – und dies trotz der warmen Witterung im Jahr 2018. Auch der Wasserabsatz legte aufgrund des Trockenjahres 2018 von 1,44 auf 1,55 Millionen Kubikmeter (m³) zu.

Die Bilanzsumme stieg von 38,5 auf 40,2 Millionen Euro. Das Operative Ergebnis konnte von 1,5 auf 2,1 Millionen Euro verbessert werden. Das Betriebsergebnis stieg von 144.000 auf 758.000 Euro an.

In die lokale und regionale Wertschöpfung flossen im abgelaufen Geschäftsjahr rund 5 Mio. Euro. Investitionen in die technische Infrastruktur, Auftragsvergaben und Dienstleistungen, Sponsorate und Unterstützungsleistungen an Vereine, Schulen und kulturelle Einrichtungen, Löhne und Gehälter, Zinsen an die lokale Kreditwirtschaft, Steuern, Abgaben und das Unternehmensergebnis trugen zur kommunalen Kreislaufwirtschaft in den beiden Städten bei.

Das Eigenkapital (EK) wurde auf 10,2 Millionen Euro ausgebaut – die EK-Quote des Unternehmens liegt bei soliden 25,4 Prozent. Die Stadtwerke haben heute über 30.000 Endkunden unter Vertrag und sind Mehrheitsgesellschafter bei der HWM Holzwärme Müllheim GmbH. Das Tochterunternehmen konnte einen Umsatz von 823.000 Euro erwirtschaften, bei einer Bilanzsumme von 2,27 Millionen Euro. Der Energieabsatz lag für die 120 regenerativen Wärmekunden bei rund 9,3 Millionen kWh.

Darüber hinaus sind die Stadtwerke für die Organisation der Bürger-Energie Südbaden e.G., Müllheim, verantwortlich, die im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 404 Mitgliedern ein eingelegtes Kapital von rund zwei Millionen Euro bewirtschaftete. Außerdem sind die Stadtwerke an weiteren Unternehmen beteiligt: an der SüdWestStrom Handelsgesellschaft mit Sitz in Tübingen und an der Solarcomplex AG in Singen am Hohentwil.

„Weit mehr als ein Energielieferant“

Die Unternehmensbeteiligungen, Kooperationen und Netzwerkpartnerschaften sind Ausdruck strategischer Ziele der Stadtwerke. Gemeinsam mit der BEGS und den beiden Trägerkommunen Müllheim und Staufen sehen sich die Stadtwerke als Teil eines 3-Säulen-Modells, das die Energiewende vor Ort und in der Region umsetzt. Die HWM Holzwärme Müllheim GmbH ist hierfür ein wichtiger Bestandteil, liefert sie doch aus dem nach-wachsenden Rohstoff Holz die Wärme in die versorgten Gebäude. Hier entsteht mit dem neuen Quartier „Am langen Rain“ in Müllheim ein weiteres Absatzpotenzial für die Biomasse-Gesellschaft. Und mit der Beteiligung an der Solarcomplex AG haben die Stadtwerke einen wichtigen Partner bei der regenerativen Energieerzeugung an ihrer Seite. Der lokalen Energieerzeugung aus Photovoltaik in Verbindung mit der Energiespeicherung und dem Ausbau der Kraft-Wärme-Koppelung als Bindeglied für die Sektorkopplung wird weiterhin hohe Bedeutung zukommen. Den Ausbau der Elektromobilität und der Ladeinfrastruktur in ihren Städten forcieren die Stadtwerke in den kommenden Jahren.    

Die erfolgreiche Unternehmensentwicklung hat den Stadtwerken im Jahr 2018 bemerkenswerte Preise eingebracht. Gleich zu Beginn des Jahres 2018 – und erneut 2019 – haben die Stadtwerke die Auszeichnung „TOP-Lokalversorger“ in den Kategorien Strom, Gas, Wasser vom unabhängigen Energieverbraucherportal aus Düsseldorf erhalten. Die Stadtwerke werden insbesondere für ihre faire Preisgestaltung, ihre Transparenz in der Unternehmensführung und ihre hohe Beratungsqualität vor Ort mit zwei Kundenzentren ausgezeichnet.
 
Erstmals sind die Stadtwerke für ihren Ökostromtarif beim Öko-Test Spezial Energie prämiert worden – und dies gleich mit der Bestnote „Sehr gut“. Ausgezeichnet wurde das Ökostrom-Angebot der Stadtwerke, mit dem ihre Kunden ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien erhalten, sowie die Unternehmensstruktur, in der bei den Stadtwerken keinerlei Verflechtungen mit Produzenten von Atom- und Kohlestrom vorliegen.

„Diese Auszeichnungen bestärken uns auf unserem Weg als regeneratives Stadtwerk“, freut sich Geschäftsführer Jochen Fischer. „Gleichzeitig sind die Prämierungen Anreiz, weitere neue Herausforderungen anzunehmen, zu denen etwa der Mobilitätssektor gehört. Wir wollen die Elektromobilität voranbringen, die Ladeinfrastruktur ausbauen, die Vernetzung mit ÖPNV und Car-Sharing-Systemen weiter entwickeln.“ Und dass etwa mit dem Breitband-ausbau ein zusätzliches und neues Arbeitsfeld für die Stadtwerke entstanden ist, sieht Fischer mehr als Ansporn denn als Problem: „Wir stehen mit den Stadtwerken für eine integrierte und vernetze Geschäftsfeldentwicklung in den Bereichen regenerative Energieversorgung, intelligente Netze, Energiespeicherung, Breitbandversorgung und smarten Anwendungen. Dies wollen wir – im Sinne unserer Kunden – als Stadtwerk mit professionellen Kooperations- und Netzwerkpartnerschaften sicherstellen.“
 

 

Datum: 
Donnerstag, 1. August 2019 - 8:30