Stadtwerke MüllheimStaufen verlängern ihre Jubiläumsausstellung mit der Müllheimer Keramikerin Elisa Stützle-Siegsmund

Stadtwerke-Jubiläumsjahr 2019

Stadtwerke MüllheimStaufen verlängern ihre Jubiläumsausstellung mit der Müllheimer Keramikerin Elisa Stützle-Siegsmund 

Passend zum Motto ihres 10-jährigen Jubiläums „Herzensangelegenheit - aus Liebe zum Markgräflerland“ und zu ihrem Selbstverständnis eines regenerativen Stadtwerks verlängern die Stadtwerke MüllheimStaufen ihre aktuelle Kunstausstellung bis Ende Februar 2019. 
Die Ausstellung, die großes Interesse in der Bevölkerung hervorgerufen hat, verbindet beide Elemente – eine naturbasierte Produktion und eine enge Verbundenheit zu den Menschen in unserer Region. Bis Ende Februar 2019 sind die Arbeiten der Müllheimer Keramikerin Elisa Stützle-Siegsmund, die gerade den Staatspreis Baden-Württemberg Gestaltung Kunst Handwerk und den Preis der Stadt Meersburg erhalten hat, in den Geschäftsräumen der Stadtwerke in Müllheim und Staufen noch zu sehen.

Die Idee zu einer Ausstellungskooperation basiert auf eben diesen Gemeinsamkeiten der Stadtwerke und der Künstlerin, der Verbundenheit zur Natur, zum Markgräflerland und dem südlichen Breisgau. Die Stadtwerke MüllheimStaufen verknüpfen durch ihren starken Fokus auf regenerative Energien, Regionalität und auf die Energiewende vor Ort wichtige lokale und globale Themen unserer Zeit wie Nachhaltigkeit und Umwelt-/Klimaschutz auf eine zeitgemäße und zukunftsfähige Weise. Die AlemannenEnergie der Stadtwerke stammt zu 100 Prozent aus ökologischer Produktion - aus Wasserkraft, Wind- und Sonnenenergie und aus 100 Prozent Biomasse aus unseren heimischen Wäldern - den Elementen, die praktisch überall natürlich vorhanden sind. 

Auch die Müllheimer Keramikerin Elisa Stützle-Siegsmund arbeitet mit einem Material, Ton, das fast überall vorkommt und dabei günstig, nachhaltig und schadstofffrei in der Natur vorhanden ist – Attribute, die auch für die AlemannenEnergie zutreffen. Der Charakter des Materials ist jeder Arbeit aus Ton eingeschrieben. Ton wird schon seit Jahrtausenden in Kulturgüter umgewandelt. Elisa Stützle-Siegsmund verwendet auch für die Oberflächen-gestaltung häufig selbstgesammelte und regionale Materialien, wie Asche, Ocker und Löß aus dem Markgräflerland. In ihren voluminösen geschlossenen und offenen Gefäßformen geht es um Körper und Erde und die Spuren, die sie sich gegenseitig einprägen. Überhaupt ermöglicht die materialbezogene Kunst eine besondere Erfahrung über die Wirklichkeit und über unsere körperliche Wahrnehmung der Welt.
Die Stadtwerke MüllheimStaufen setzen mit dieser Ausstellung ihre Aktivitäten in der Kunst- und Kulturförderung fort und unterstützen das städtische Kulturangebot in besonderer Weise - insbesondere ist hier auf das Keramikmuseum in Staufen sowie auf das Markgräfler Museum und die Frick-Mühle in Müllheim zu verweisen. 

Keramikarbeiten von Elisa Stützle-Siegsmund sind noch bis zum 28. Februar 2019 im Kundenbüro Müllheim der Stadtwerke MüllheimStaufen GmbH, Marktstraße 1-3, und  in den Geschäftsräumen der Stadtwerke in Staufen, Am Schießrain 1a, zu sehen.    

Datum: 
Freitag, 14. Dezember 2018 - 8:30