Stadtwerke spenden 750 Euro für krebskranke Kinder

Kinderkunstkalender „Wohltat 2018“ unterstützt gleich mehrere Projekte und Initiativen

Der Kinderkunstkalender „Wohltat 2018“ verdient seien Titel in gleich vielfacher Art und Weise: In seiner Entstehung war er eine Wohltat für die beteiligten Kinder, als Kunstwerk ist er eine Augenweide für diejenigen, die ihn erworben oder geschenkt bekommen haben, und durch die Verkaufs- und Spendenerlöse hilft er schließlich mehreren Kinderhilfswerken. An der Entstehung des Kalenders wirkten im vergangenen Jahr zwölf Kinder von „Tigerherz..., wenn Eltern Krebs haben“, einem Angebot der Universitätsklinik Freiburg, mit. Diese Kinder, die in großer Angst um ihre Eltern leben, kamen mit den Mal-Aktionen auf andere Gedanken und konnten ihren Sorgen kreativ Ausdruck verleihen. „Die Erfahrung, sich als „Wohltäter“ zu erleben, schenkt ihnen Kraft und Zuversicht für ihren meist schwierigen Alltag“, sagt Andrea Baumstark, Initiatorin und Art-Direktorin des Projekts, die in Staufen ihren Firmensitz hat. Wohltäter sind die Gestalter des Kalenders für mehrere Projekte: Jeweils ein Euro pro verkauftem Kalender fließt an die Einrichtung „Tigerherz... wenn Eltern Krebs haben“ selbst sowie an die Kinderhilfe Bethlehem, die dort unter anderem eine Kinderklinik unterhält. Und die Stadtwerke MüllheimStaufen haben für jeden der Kalender, die an Kunden verschenkt wurden, zehn weitere Euro an den Förderverein krebskranker Kinder e.V. gespendet. Dazu kam der Erlös aus dem Verkauf von Unikattaschen an den Weihnachtsmärkten in Müllheim und Staufen. So konnten die Stadtwerke nun einen Scheck über 750 Euro an Claus Geppert überreichen, den Leiter der Geschäftsstelle des Fördervereins krebskranker Kinder in Freiburg.

Datum: 
Mittwoch, 11. April 2018 - 8:00