Aufforstungsprojekt Stadtwerke MüllheimStaufen mit der Gemeinde Auggen

Ein weiteres Zeichen für den Klimaschutz setzen die Stadtwerke MüllheimStaufen gemeinsam mit der Gemeinde Auggen und dem Forstbezirk und pflanzten gemeinsam mit den Gemeinderäten und Gemeinderätinnen aus Auggen 700 Eichensetzlinge im Auggener Wald. 

„Uns ist es wichtig, den Klimaschutz auch in der Corona Krise voranbringen zu können und freuen uns dieses Aufforstungsprojekt gemeinsam mit der Gemeinde Auggen umsetzen zu können“ so Florian Müller, Geschäftsführer der Stadtwerke MüllheimStaufen. „Wir freuen uns, mit den Stadtwerken MüllheimStaufen einen tollen Partner an unserer Seite zu haben mit denen wir, dank der finanziellen Unterstützung, gemeinsam das Projekt umsetzen konnten.“ so Ulli Waldkirch, Bürgermeister von Auggen. In den nächsten Wochen wird an der Pflanzstelle noch eine Infotafel von den Stadtwerken aufgestellt werden, an der die Klimaschutz Funktion des Waldes erläutert wird. 
Unser wichtigster Klimaschützer ist der Wald: Er reinigt die Luft von Ruß- und Schadstoffen, er filtert die Luft und das Wasser und – nicht zuletzt – er bindet das klimaschädliche Kohlendioxid. Denn Pflanzen erzeugen ihre Energie durch Photosynthese: Aus Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H2O) werden, unter Sonneneinstrahlung, Sauerstoff (O2) und Zucker (CH-Verbindungen).
Eine einzige Eiche speichert im langjährigen Mittel jedes Jahr ungefähr 12,5 Kilogramm Kohlendioxid, den sie in andere Kohlenstoff-Verbindungen umwandelt. Um jährlich eine Tonne CO2 im Holz zu binden, benötigt man also nur 80 Bäume. Je länger ein Baum wächst und je größer und umfangreicher er wird, desto mehr Kohlenstoff kann er binden. Den größten Nutzen für das Klima bringen also große, alte Bäume. Zudem beheimatet eine alte Eiche über 1000 verschiedene Lebewesen, wie zum Beispiel den selten gewordenen Hirschkäfer. Daher gilt die Eiche als besonders wertvoll für den Erhalt der Artenvielfalt in unseren Wäldern.
Die Stadtwerke MüllheimStaufen nutzen Restholz aus den heimischen Wäldern zur Energieer-zeugung, etwa zur Fernwärme-Produktion der HWM Holzwärme Müllheim. Mit dieser nachhaltigen Energiegewinnung aus Waldresthölzern werden fossile Brennstoffe eingespart. Ein Kubikmeter Holz ersetzt circa 190 Liter Heizöl.

Für die Stadtwerke MüllheimStaufen schließt sich damit ein Kreis in Sachen Klimaschutz: Seine Kunden versorgt der regionale Energieversorger mit umweltfreundlichem Gas und zu 100 Prozent Ökostrom und fördert so aktiv den Klimaschutz – indem der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids vermieden wird. 

Datum: 
Montag, 29. November 2021 - 14:15