10.000 Euro für die Bildung in Müllheim

Fast 10.000 Euro für Schul- und Bildungsprojekte erbrachte eine Auktion im Rahmen des Müllheimer Unternehmerforums am 30. Oktober, bei der 15 Fahnen unter den Hammer kamen, die von Müllheimer Schülerinnen und Schülern sowie Vorschulkindern gestaltet worden waren. Die Versteigerung unter Federführung der Jugendkunstschule Markgräflerland fand in den Räumen der Sparkasse Markgräflerland statt und wurde organisiert von der Stadt Müllheim und den Stadtwerken MüllheimStaufen.

Etwa 90 Gäste, mehrheitlich Müllheimer Unternehmerinnen und Unternehmer, waren der Einladung der Stadt Müllheim zum 3. Unternehmerforum gefolgt. Nach der Begrüßung durch Bürgermeisterin Astrid Siemes-Knoblich führte Sparkassendirektor Ulrich Feuerstein aus Anlass des 175jährigen Jubiläums der Sparkasse durch die lange Geschichte des Bank und stellte dabei die große Bedeutung des kommunalen Geldhauses für die Stadt und die Region heraus.

Anschließend leitete Moderator Gunther Schneider, zuständig für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing der Stadt Müllheim, zur Fahnenauktion über. Stefanie Heuberger, Leiterin der Volkshochschule (VHS) Markgräflerland, berichtete zunächst über die Entstehungsgeschichte des Fahnen-Projekts. Die Jugendkunstschule Markgräflerland in der VHS hatte an den beteiligten Müllheimer Schulen und Kindergärten eine Kreativwerkstatt zum Thema „Zukunft“ initiiert. Unter der Leitung von Christine Huss hatten dabei Kinder aller Bildungseinrichtungen großformatige Fahnen farbenfroh und ideenreich gestaltet. Die Kinder definierten selbst Projekte, denen die Erlöse aus der Versteigerung ihrer Kunstwerke zugute kommen sollten. Die Projekte reichen von der Einrichtung einer Leseecke oder eines Computerraums über die Verschönerung des Außengeländes bis hin zur Unterstützung von Partnerschulen in Afghanistan oder Equador.

Auktionator Karlheinz Kaupp vom Auktionshaus Kaupp aus Sulzburg, der die Versteigerung durchführte, präsentierte anschließend jede der kunstvoll gestalteten Fahnen – und schaffte es, alle über dem Mindestgebot von 200 Euro an den Mann bzw. an die Frau zu bringen. Insgesamt erbrachte die Fahnenauktion des Unternehmerforums die stolze Summe von 9.690 Euro.