Kleine Experten im Wald

Für die Kleinen ist es eine Art Heimspiel hier im Staufener Wald. Die Kinder des Waldkindergartens Grunern bewegen sich wie selbstverständlich über die Anpflanzungsfläche unweit der Eschwaldhütte, wo sie ihre eigenen Eichensetzlinge einpflanzen können. Sie sind fast täglich im Wald unterwegs und bringen daher auch schon einiges Wissen über den Wald und die Natur mit. Nichtsdestotrotz sind sie ganz Ohr, als Herbert Stiefvater, der Leiter des Forstbezirks Staufen, über den Wald und seinen Nutzen für das Klima berichtet, über die Eichen, die hier gepflanzt werden, und über die vielen Tiere, die ein Eichenwald beherbergt.

Wie jedes Jahr haben die Stadtwerke MüllheimStaufen ihren Neukunden wieder eine Patenschaft für eine Eiche übertragen, und sie können diese im Rahmen der Pflanz-Aktion selbst setzen. Dem Energie- und Wasserversorger geht es dabei darum, die Zusammenhänge von Klima- und Naturschutz aufzuzeigen und gleichzeitig einen Beitrag zum lokalen Klimaschutz zu leisten. „Wir haben in diesem Jahr auch den Waldkindergarten Grunern und die Krümelbande Staufen eingeladen“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Jochen Fischer, „weil es uns wichtig ist, auch die Kleinsten bei unseren Eichenpflanz-Aktionen einzubeziehen. Denn Klima- und Naturschutz werden auch in den kommenden Generationen von großer Bedeutung bleiben.“

Nicht nur für die Kinder ist es ein Erlebnis, die „eigene“ Eiche zu pflanzen. Bei strahlendem Sonnenschein macht der Tag im Wald auch den Erwachsenen sichtlich Freude. Zumal alle für die getane Arbeit anschließend mit einem gemeinsamen Grillen auch kulinarisch entlohnt werden.

Wer jetzt Kunde wird bei den Stadtwerken MüllheimStaufen, wird im kommenden Jahr die eigene Eiche pflanzen können.