Bürgerenergie auf Wachstumskurs

Im dritten Jahr nach ihrer Gründung kletterte die Zahl der BEGS-Mitglieder auf heute bereits 311, die insgesamt 1.186.200, Euro in die regenerative Energieerzeugung in Südbaden investierten. Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete die BEGS Umsatzerlöse aus Einspeisevergütungen für ihren Strom aus Photovoltaikanlagen von mehr als 108.000 Euro. Und mit dem Bau des Kraftwerks am Neumagen, das noch in diesem Jahr fertig gestellt wird, steigt die Energiegenossenschaft nun auch in die Wasserkraft ein.

Die etwa 100 Mitglieder, die am 1. Oktober zur Generalversammlung der Bürgerenergiegenossenschaft ins Bürgerhaus Staufen-Wettelbrunn kamen, waren denn auch rundum zufrieden mit der Zwischenbilanz nach drei Jahren. Einstimmig wurden Vorstand und Aufsichtsrat entlastet – und anschließend wiedergewählt. Vorstand Finanzen und Verwaltung bleibt Jochen Fischer, Geschäftsführer der Stadtwerke MüllheimStaufen, Vorstand Technik ist auch weiterhin Johann A. Ruppert (Foto) aus Staufen. Als Vorsitzender des Aufsichtsrats fungiert künftig wieder Herbert Stiefvater, Forstdirektor aus Staufen, sein Stellvertreter ist weiterhin Johannes Güntert aus Sulzburg-Laufen; der Aufsichtsrat umfasst künftig 15 Mitglieder, darunter drei Frauen.

Staufens Bürgermeister Michael Benitz dankte als Gastgeber und BEGS-Mitglied dem Vorstand und dem Aufsichtsrat für die erfolgreiche Arbeit – nicht zuletzt, weil alle Beteiligten durchgängig ehrenamtlich tätig sind. „Für uns in Staufen ist die BEGS – wie auch die Stadtwerke – ein wichtiger Akteur bei unserem Ziel, bis 2050 klimaneutral zu werden“, betonte Benitz, der auch auf die bevorstehende Inbetriebnahme des Wasserkraftwerks am Neumagen verwies. Die Turbine dort wurde kürzlich eingebaut, Turbinenhaus und die gesamte Anlage sind fast fertig gestellt. Im November soll das Kraftwerk ans Netz gehen, das dann bis zu 400 Einfamilienhäuser mit rein regenerativem Strom versorgen wird.

Einig waren sich die Energiegenossen bei der anschließenden Debatte über künftige Projekte darin, dass schon bald weitere Anlagen initiiert werden sollen.  Neben weiteren Projekten in Südbaden könnte sich die BEGS auch an einem geplanten Windpark in Geisingen im östlichen Schwarzwald beteiligen. Die Generalversammlung beauftragte Vorstand und Aufsichtsrat damit, das Projekt zu prüfen.

Bei allen Planungen und Zukunftsvisionen verkam fast zur Nebensache, dass die Beteiligung an der BEGS auch finanziell lohnend ist. Einstimmig beschloss die Generalversammlung, dass der Jahresüberschuss von mehr als 16.000 Euro nicht komplett an die Mitglieder ausgeschüttet, sondern zum Teil in der Genossenschaft belassen wird, um Rücklagen zu bilden. Verabschiedet wurde eine Dividende von zwei Prozent. Um die regionale Energiewende fortzuführen, will die BEGS weitere Mitglieder gewinnen. Dass eine Beteiligung ideell und finanziell lohnend ist, hat die Genossenschaft bereits bewiesen.

Informationen zur Mitgliedschaft und zu den Projekten:

Bürger-Energie Südbaden eG
Marktstraße 1-3
79379 Müllheim
Tel: 07631 / 93608-28
info@buerger-energie-suedbaden.de.

www.buerger-energie-suedbaden.de

Datum: 
Samstag, 10. Oktober 2015 - 2:00